Archive : Category

Mietkaution adé: So fällt die Wohnung bei der Übergabe durch

POSTED ON Juni 27th  - POSTED IN News

kautionsfrei.de zeigt die absoluten No Go´s bei der Wohnungsübergabe

Berlin, den 21. Juni 2011. Zum Ende eines Mietverhältnisses ist immer noch einmal das große Zittern angesagt: Die Wohnungsübergabe steht ins Haus. Sind die Wände wirklich weiß? Sind alle Mängel beseitigt oder wenigstens gut genug kaschiert? kautionsfrei.de (www.kautionsfrei.de), der Spezialist für bargeldlose Mietkaution, zeigt die Albträume jedes

Vermieter sollten vorsorgen – 2010 milliardenschwere Mietausfälle

POSTED ON April 4th  - POSTED IN News

2,42 Milliarden Euro (Schutzgemeinschaft Haus & Grund) betrugen die Mietausfälle im vergangenen Jahr, die Vermieter in Deutschland trafen. Grund für diese Zahlungsausfälle können Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter sein, eine Verschlechterung der finanziellen Situation des Mieters oder sogenannte Mietnomaden, auch Miettouristen genannt.

Seit dem 01. Januar 2011 gibt es von www.vermietsicher.de die Mietausfallversicherung. Ein neues Modell für Eigentümergemeinschaften, Hausverwaltungen und Immobilien- bzw.

Bonner Bogen: Grünes Licht fürs Parkhaus

POSTED ON Februar 27th  - POSTED IN News

Bonn, 2/2011. Grünes Licht für ein neues Parkhaus mit 518 Stellplätzen im Stadtviertel Bonner Bogen. Gestern hat die Developvisio Parking GmbH, ein Unternehmen der BonnVisio-Gruppe, den Bauvertrag mit der Deutschen Industrie- und Parkhaus GmbH (dip) unterschrieben. Die Fertigstellung des Gebäudes am Konrad-Zuse-Platz soll noch in diesem Jahr erfolgen.

“Wir freuen uns über den Vertragsabschluss mit dem kompetenten Generalunternehmer”, sagt Projektleiter Jörg Pierdzig von BonnVisio. Die Deutsche Industrie- und Parkhaus GmbH gehört mit über 450 errichteten Parkbauten und mehr als 30 Jahren Erfahrung zu den europaweit führenden Bauunternehmen von Parkgebäuden. Während mit der Vorproduktion der Bauteile bereits jetzt begonnen wird, ist der Baustart auf der Baustelle in Bonn für Anfang Mai terminiert.

Messe gibt Tipps zum Traumhaus-Bau 15. Bauen & Wohnen vom 24. bis 27. März 2011

POSTED ON Februar 8th  - POSTED IN News

Bremen/Münster (ots) – Unter dem Motto “Weil wir auch nur das eine im Kopf haben” startet NRWs größte regionale Baufachmesse Bauen & Wohnen in ihr 15. Jahr. Sie richtet sich an alle, die derzeit ihr persönliches Traumhaus – oder auch nur ein Traumzimmer – im Kopf haben. Besucher finden im Messe & Congress Centrum Halle Münsterland vom 24. bis 27. März Anregungen und Angebote, um ihren Traum zu verwirklichen.

“Wir freuen uns, wieder ein breites Feld von Ausstellern auf der Messe zu haben”, so Dietrich Rengstorf, Geschäftsführer der Messegesellschaft Bauen & Wohnen mbH. Von Aufzügen über Parkettböden bis zu Ziegeln sind alle möglichen Warengruppen vertreten, um das eigene Haus zu renovieren, zu sanieren oder auszubauen. Und wer an einen Neubau denkt, kann sich seinen Traum auch auf Papier bannen lassen.

Behaglichkeit, die sich rechnet

POSTED ON Februar 4th  - POSTED IN News

Wohnungslüftung senkt effektiv den Energieverbrauch

Köln im Februar 2011. Die diesjährige Heiz-Saison startete fulminant: Der Dezember 2010 war so kalt und schneereich wie seit über 40 Jahren nicht mehr. Zeitgleich schossen die Preise für Heizöl auf ein neues Zweijahres-Hoch, wobei ein Ende dieser Preisspirale zurzeit nicht absehbar ist. Um solchen unkalkulierbaren Kostenentwicklungen auf dem Energiemarkt entgegenzuwirken, werden heute beim Neubau und in der energetischen Sanierung die Außenhüllen der Häuser praktisch luftdicht verpackt. Dadurch soll vermieden werden, dass Wärme über Fugen und Ritzen nach draußen verloren geht. Doch um dabei auch weiterhin ein gesundes und behagliches Raumklima zu gewährleisten, ist ein regelmäßiger Luftaustausch im Gebäude notwendig. Damit beim Lüften die Wärmeenergie jedoch nicht buchstäblich wieder zum Fenster hinaus schwebt, ist heutzutage eine Kontrollierte Wohnungslüftung – welche die Luftwechselrate automatisch steuert – eine unverzichtbare Investition in die moderne Haustechnik.

Der Mehrwert denkmalgeschützter Immobilien als Geldanlage

POSTED ON Februar 4th  - POSTED IN News

Die jüngste Wirtschaftskrise hat es Anlegern wieder einmal deutlich vor Augen
geführt: Bei der Geldanlage darf man sich nicht alleine von hohen Renditen leiten
lassen, auch die Sicherheit und der immaterielle Mehrwert sollten bei der Wahl der
Anlageform eine Rolle spielen. Immer mehr Anleger entscheiden sich daher für
Immobilien zur Geldanlage. In jüngster Zeit hat sich gezeigt, dass vor allem
Investitionen in Immobilien auf dem Land, z. B. Neubausiedlungen stark von der
Wirtschaftskrise betroffen waren. Denkmalgeschützte Immobilien hingegen, bieten
durch ihren historischen Wert und der in der Regel zentralen Stadtlage die
Sicherheit, die man bei Immobilien auf dem Land oftmals vermisst. Die Vermietung
und der Verkauf sind bei Angeboten in ländlicher Gegend schwerer zu realisieren,
da das Angebot groß und Nachfrage gering ist.

Vermögenssicherung mit Immobilien

POSTED ON Februar 4th  - POSTED IN News

Inflation ist auf dem Vormarsch
Vermögen kann man schützen

Überbordende Staatschulden, Banken- und Staatspleiten kommen dem Immobilieneigentümer sogar entgegen.

Wussten Sie, dass sich die Staatsverschuldung in Deutschland seit 1990 verdreifacht hat?
dass im Jahr 2010 vier europäische Staaten beinahe bankrott gegangen wären?
dass derzeit 12 Staaten akut von einem Staatsbankrott bedroht sind?
dass der einzige Weg für den Staat aus der Schuldenfalle “Geldentwertung” also “Inflation” heißt?

Die richtige und rechtzeitige Investition in Sachwerte, auch mit Krediten, schützt vor der getarnten Zwangsenteignung namens Inflation. Die Inflation hilft dem Investor sogar, wenn er es richtig macht.
Reagiert man nicht beherzt und effizient, bleibt von der Rente nicht viel übrig. Mit dem Erwerb von Immobilien kann man nicht nur Schlimmes verhindern, sondern sich ein erkleckliches Vermögen aufbauen. Immobilien sind besser als Gold. Gold bringt keine Miete und wird von Banken wesentlich weniger beliehen als Immobilien.

Der provisionsfreie Berliner Immobilienmakler SIMPLYZIGZAG feiert erfolgreiche Markteinführung in Deutschland

POSTED ON Februar 1st  - POSTED IN News

Simplyzigzag Germany verkaufte im Q4 2010 Immobilien im Wert von über 1,2 MIO EUR  Provisionsersparnis für die Käufer lag bei über 60.000EUR

Berlin, den 01. Februar 2011: Die Filiale des provisionsfreien Immobilienmaklers Simplyzigzag Limited Germany feiert sein erstes erfolgreiches Quartal und festigt damit seine Position in Berlins hartumkämpften Immobilienmakler-Markt. Anders als seine Makler-Kollegen berechnet Simplyzigzag keine Provisionen, sondern verlangt vergleichbar geringe Beratungshonorare von durchschnittlich 1.500EUR pro Transaktion. Das für Berliner Verhältnisse ungewöhnliche Makler-Modell hilft den Verkäufern und Vermietern Ihre Transaktionskosten zu senken und dabei einen optimalen und fairen Marktpreis für Ihre Objekte zu realisieren. Als besonderen Clou bietet die Firma eine Geld-zurück-Garantie an, welche aber bisher noch nicht beansprucht wurde.

Abschreibungen auf denkmalgeschützte Immobilien

POSTED ON Februar 1st  - POSTED IN News

Der Kauf einer Immobilie kann mit einigen Fördermöglichkeiten verbunden sein. Es sind vor allem die steuerlichen Abschreibungen, die sog. AfA, die eine Investition im Immobilienbereich für immer mehr Anleger attraktiv machen.
www.investition-baudenkmal.de/343-624/Denkmalaschreibungen.htm zeigt auf,
welche besonderen Abschreibungsmöglichkeiten bei der Investition in
denkmalgeschützte Immobilien bestehen.
Finanzierungs- und Steuervorteile bei der Geldanlage beachten
Den größten steuerlichen Vorteil erreicht man durch die Investition in eine
Denkmalimmobilie, denn durch die Denkmalabschreibung können bis zu 80 % des
Kaufpreises steuerlich abgesetzt werden. Dies vor allem deshalb, weil das Sanieren
denkmalgeschützter Gebäude steuerlich besonders behandelt wird.

Aussichten 2011 – Immobilienmarkt im Aufwind

POSTED ON Februar 1st  - POSTED IN News

Der Aufwärtstrend im Investmentmarkt für Immobilien wird sich in diesem Jahr weiter fortsetzen. In München wird der Platz in der Innenstadt damit immer knapper und teurer.

Am Donnerstag, 18. Januar 2011, diskutierten Immobilienexperten in München über die wichtigsten Trends im Investment- und Vermietungsmarkt für Büro- und Gewerbeimmobilien. Der Ende 2010 in Gang gesetzte Aufwärtstrend wird sich in diesem Jahr weiter fortsetzen, darin waren sich die Experten einig. Angesichts der starken Nachfrage nach sicheren Anlagen, bleiben Core- Immobilien – attraktive Objekte mit Top-Lage und Top-Mietern – weiterhin sehr teuer. Die Bereitschaft der Marktteilnehmer zu spekulativen Investments bleibt hingegen gering.

Eurokrise: Jeder vierte Deutsche erwägt Immobilienkauf aus Inflationsangst

POSTED ON Februar 1st  - POSTED IN News

Nürnberg (ots) – Jeder vierte Deutsche überlegt, sich durch die Investition in eine wertbeständige Immobilie gegen die Eurokrise abzusichern / Repräsentative Umfrage von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale: Vor allem bei Selbstständigen und in Großstädten ist die Kaufbereitschaft groß

Die wirtschaftlichen Turbulenzen in Griechenland, Irland und Portugal zeigen auch in Deutschland Wirkung. Dem Euro wird längst nicht mehr so großes Vertrauen entgegengebracht, die Zweifel an der Stabilität der Gemeinschaftswährung werden in Teilen der Bevölkerung immer größer. Um sich gegen eine mögliche Inflation abzusichern, erwägt jeder vierte Deutsche nun, in eine wertbeständige Immobilie zu investieren. Das ergab eine repräsentative Studie von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale. Vor allem Selbstständige und die Befragten in Groß- und Millionenstädten wollen einer drohenden Eurokrise mit dem Kauf einer Immobilie trotzen.

Freiwilligkeit schlägt Zwang Wichtigste Modernisierungsmotive für Wohneigentümer: mehr Komfort, Beseitigung von Schäden sowie Heizkosten-Einsparung – Gesetzliche Vorschriften unbedeutend

POSTED ON Februar 1st  - POSTED IN News

Berlin (ots) – Private Immobilienbesitzer, die ihr Haus umfassend sanieren, tun dies in erster Linie aus Eigeninitiative und nicht aufgrund gesetzlicher Vorgaben. Das zeigt eine aktuelle GfK-Untersuchung im Auftrag der Landesbausparkassen (LBS), die Wohneigentümer nach ihren Motiven für die Modernisierungsmaßnahmen der letzten drei Jahre gefragt hat. Danach gaben in fast der Hälfte aller Fälle folgende Gründe den Ausschlag: der Wunsch nach höherem Wohnkomfort, die Behebung von akuten Schäden sowie die Minderung der Energiekosten (Grafik). Mit großer Wirkung übrigens, so die Experten der LBS – denn in Deutschland wird inzwischen dreimal soviel für die Sanierung des Wohngebäudebestandes ausgegeben wie für den Neubau.

Back to Top